Das Unicoaching: Wissenschaftlich Arbeiten

Schreibblockade und Prüfungsangst überwinden

Prüfungsangst und Schreibblockade haben viel mit Perfektionismus und geringem Selbstwertgefühl zu tun. Das beeinträchtigt die Konzentration und verschleißt Ihre Kräfte. Bei weitem nicht jede Arbeitsstörung hat tief liegende psychische Ursachen. Selbst Profis leiden gelegentlich an einer Schreibblockade.

Bei Studenten bestehen oftmals zu hoch gesteckte Vorstellungen davon, was es heißt wissenschaftlich zu arbeiten. Häufig fehlt es auch an geeigneten Arbeitstechniken. Nicht selten setzen Studenten sich viel zu früh an den PC, um einen Text zu formulieren. Kein Wunder, dass sich dann Ängste vor dem Schreiben aufbauen. Auch die Fülle des Lesestoffs wirkt entmutigend, wenn man nicht über Strategien des schnellen und gezielten Lesens verfügt.

Promovierende haben mit permanenter Arbeitsüberlastung zu kämpfen. Ständig aus der Dissertation herausgerissen zu werden, um Arbeiten am Fachbereich zu übernehmen oder um sich selbst zu finanzieren, beeinträchtigt auf die Dauer die Motivation auch dann erheblich, wenn man sein Promotionsprojekt mit großer Begeisterung begonnen hatte. Die Konkurrenzsituation im wissenschaftlichen Feld bremst zudem die Motivation aus, wenn die Anforderungen an die eigenen Forschungserkenntnisse beständig hochgeschraubt werden. Auch die Betreuungssituation an der Uni ist oftmals nicht nur ernüchternd, sondern nicht selten auch verwirrend. Dann z.B., wenn Erst- und Zweitbetreuer ihre Machtkämpft über die Köpfe von Doktoranden austragen oder wenn der Prof. seine Anforderungen unklar oder widersprüchlich formuliert.

Wer berufsbegleitend studiet oder promoviert, muss seine Motivation über viele Jahre aufrecht erhalten, während es im täglichen Leben kaum Zeit zur Erholung gibt. Die Familie muss ihre Ansprüche zurückstecken und nimmt diesen Zustand irgendwann nicht mehr einfach hin. Für externe Studenten und Promovierende ist darüber hinaus die Betreuungssituation besonders unbefriedigend, da sie nicht zum engen Kreis derer gehören, die regelmässigen Zugang zum Betreuer haben.

Hier können Sie Selbstzweifel offen ansprechen

In einem geschützten Raum lernen Sie, dass Ihre Gedanken zum Thema oftmals gar nicht so dumm sind, wie Sie gelegentlich glauben. Wissenschaftliche Arbeitstechniken bringen Sie in einen geregelten Schreibfluss und mit mehr Sicherheit fällt es dann auch leichter, theoretische Grundlagen zu verstehen, Argumentationslinien auszuarbeiten, Forschungsmethoden umzusetzen und einen Text zu verfassen.

Gezielte Hilfe, um Schreibblockaden zu überwinden

Wir verstehen unsere Unterstützung als pragmatische, zielorientierte Hilfe bei jedem Schritt ihres wissenschaftlichen Projekts. Wir gehen Ihre Fragen und Unsicherheiten ohne Verzögerungen an und begleiten Sie Schritt für Schritt durch Ihre Bachelorarbeit, Master Thesis oder Dissertation.

Mit gezielten Strategien und fachlichem Feedback kommen Sie in einen geregelten Arbeitsfluss. Sie lernen Schreib-, Lese- und Recherchetechniken im laufenden Prozess, also dann, wenn sie gebraucht werden.

Unsere Hilfe setzt bei Ihrer individuellen Situation an:

  • Motivationstiefs überwinden durch typgerechte Arbeitsformen
  • Anforderungen an die Bachelorarbeit oder Dissertation klären
  • Hemmungen abbauen und eine eigene Position entwickeln
  • Das Thema eingrenzen, damit Ihre Thesis nicht ausufert
  • Geeignete Literatur suchen
  • Schnelles, gezieltes und aktives Lesen
  • Die Gliederung strukturieren
  • Das Schreiben systematisch vorbereiten
  • Den Text strukturieren und die passende Formulierung finden
  • Theorieverständnis
  • Zeitplanung

Prüfungsangst in den Griff bekommen

  • Sie bekommen regelmäßiges Feedback zu inhaltlichen Fragen.
  • Wie Sie passende Literatur suchen und zügig bewältigen können, wird Ihnen von Fachleuten vermittelt.
  • Gemeinsam mit einem Profi strukturieren Sie den Prüfungsablauf.
  • Wir geben Ihnen strategische Tipps, wie Sie während der Prüfung das Heft in der Hand behalten.
  • Gespräche mit Ihrem Prof. werden systematisch vorbereitet.

Wie funktioniert Wissenschaftscoaching?

Coaching ist fachlich kompetente Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten. Ein Wissenschaftscoach unterstützt Sie darin, Ihre Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Doktorarbeit selbst zu schreiben. Ihr Coach begleitet Sie Schritt für Schritt.

Sie werden von Fachwissenschaftlern unterstützt - gleichgültig, ob Sie nur eine bestimmte Frage klären wollen oder ob Sie eine Begleitung durch den gesamten Arbeitsprozess suchen. Ein Coach ist ein fachlich kompetenter Diskussionspartner, der sich in Ihrem Thema inhaltlich bewegen kann und darauf achtet, dass Sie alle Formalien des wissenschaftlichen Arbeitens umsetzen.

Ein Coaching orientiert sich immer an Ihrem individuellen Beratungsbedarf und Arbeitstyp. So können Blockaden gar nicht erst entstehen - oder sie werden schnell wieder abgebaut.

Am Anfang Ihres Projekts steht immer eine gut eingegrenzte Fragestellung. Dazu ist es nötig, den Forschungsstand zumindest in großen Zügen zu kennen. An diesem Punkt sind Sie bereits in der Lage, ein Exposé zu erstellen. Erst dann beginnt das detaillierte Strukturieren. Ein erster Gliederungsentwurf entsteht, der nun systematisch abgearbeitet werden kann.

Bei all diesen Arbeitsschritten werden Sie von Fachwissenschaftlern begleitet.

So gehen wir vor

In einem kostenlosen Informationsgespräch machen wir Ihnen konkrete Vorschläge, wie ein für Sie persönlich geeignetes Coaching aussehen kann. - Welche Form der Beratung Sie sich wünschen, bestimmen Sie immer selbst.

In ersten Gesprächen werden die grundlegenden Weichen Ihrer Thesis gestellt:
- Wo liegen spezifische Unklarheiten oder Unsicherheiten?
- Forschungsfragen /Themeneingrenzung
- evtl. Methodenwahl und Vorgehensweise
- grobe Struktur und Entwurf einer Gliederung

Dann legen wir gemeinsam überschaubare Arbeitsschritte fest.
- Inhaltliche Fragen können sofort geklärt werden.
- Sie profitieren von unseren fachlichen Kompetenzen.
- Jeder Schritt kann vor- und nachbereitete werden, wenn Sie es wünschen.

Sie können Ihre Texte und Ausarbeitungen regelmäßig einschätzen lassen und alle inhaltlichen Fragen jederzeit mit Ihrem Coach diskutieren.

Typischer Ablauf einer Beratung

  • Die Motivation Ihrer Bachelorarbeit, Master Thesis oder Dissertation und allgemeine Anforderungen an wissenschaftliches Arbeiten werden thematisiert. Dabei sollen auch Ihre ganz eigenen Gedanken zur Sprache kommen.
  • Das Forschungsinteresse wird auf eine handhabbare Fragestellung eingegrenzt.
  • Vorbereitung für ein Gespräch mit dem Prof.
  • Wie Sie Literatur suchen und finden, ist der nächste Schritt zu Ihrer fertigen Thesis.
  • Strategien zum schnellen und aktiven Lesen werden vermittelt. Dabei wird auch besprochen, wie man Wichtiges von Unwichtigem unterscheidet.
  • Grundsätze und Formen eigener Aufzeichnungen: Auch hier sprechen wir an, wie Wichtiges von Unwichtigem unterschieden werden kann.
  • Gemeinsam wird eine Gliederung entworfen.
  • Den Schreibprozess systematisch vorbereiten: Wie man zunächst eine Rohfassung schreibt und welche Überarbeitungsschritte darauf folgen, um zu einem fertigen Text zu kommen, wird gemeinsam durchgespielt.
  • An diesem Punkt werden Sie auch lernen, wie Sie die richtige Formulierung für das finden, was Sie ausdrücken wollen.

Wir betreuen folgende wissenschaftliche Arbeiten

  • wissenschaftliche Veröffentlichung
  • Dissertation
  • Masterarbeit
  • Diplomarbeit
  • Bachelorarbeit
  • Qualitative Forschungen
  • Quantitative Forschungen
  • Prüfungsvorbereitung
  • Hausarbeit, Essay, Referat
  • Gliederung, Struktur oder Exposé erstellen

Ist Wissenschaftscoaching legal?

Nach der Guttenberg-Affaire herrscht allgemeine Verunsicherung unter Studierenden darüber, wie viel Hilfe beim Schreiben von Bachelorarbeit, Diplomarbeit oder Dissertation erlaubt ist.

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe, es ist gezielte Anleitung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten und deshalb ganz legal. Grundsätzlich unterscheidet sich ein Coaching nicht von der Hilfestellung, die wissenschaftliche Mitarbeiter an Universitäten und Hochschulen geben: beim Thema finden, der Eingrenzung einer Fragestellung, der Gliederung oder der Literatursuche. Coaching ist aber individuelle Hilfe, deshalb werden bei Bedarf auch gezielt wissenschaftliche Arbeitstechniken vermittelt, z.B. zum schnellen und aktiven Lesen wissenschaftlicher Literatur, der Ausarbeitung eigener Argumentationslinien, strukturieren und schreiben von Texten und Zusammenfassungen oder zu den Formalien des wissenschaftlichen Schreibens.

Wir empfehlen "unseren" Studenten und Doktoranden sogar, ihren Professoren davon zu erzählen, dass sie sich von einem Wissenschaftscoach beraten lassen. Bisher haben wir noch nie negative Reaktionen erlebt. Im Gegenteil: Da Professoren meist zu wenig Zeit für eine gute Betreuung haben, sind sie im Allgemeinen froh, ihre Studenten in guten Händen zu wissen.

Jede wissenschaftliche Arbeit muss selbstständig geschrieben werden. Mit der Selbstständigkeitserklärung ist der Kern der wissenschaftlichen Ethik angesprochen. Sie verbietet es aber nicht, sich mit anderen zu beraten und seine wissenschaftlichen Kompetenzen zu erweitern. Auch Lektorate werden durch die Selbstständigkeitsversicherung nicht berührt, sie sind ebenfalls legal.

Ein Lektorat kann Ihnen entweder schon beim Schreiben inhaltliche Überarbeitungshinweise geben oder sich darauf beschränken, die sprachliche Prägnanz Ihres Textes zu verbessern. In jedem Fall setzt ein Lektorat voraus, dass Sie ihre Diplomarbeit, Bachelorarbeit oder Dissertation selbst verfasst haben. Jeder gute wissenschaftliche Text ist auf solche Hilfen angewiesen. In vielen Veröffentlichungen findet sich deshalb am Anfang eine Danksagung der Autoren an Kollegen oder betreuende Professoren für die vielen wichtigen Anregungen, die sie erhalten haben. Und zum Schluss wird jeder wissenschaftliche Text selbstverständlich noch einmal sprachlich geschliffen und korrekturgelesen. Auch bei Lektoraten gilt deshalb, dass Professoren froh sind, wenn Sie einen gut lesbaren Text erhalten, bei dem Sie sich auf den Inhalt konzentrieren können.

 


Rufen Sie uns an. Wir klären wir gern mit Ihnen, wie ein Coaching Sie bei Ihrer Bachelorarbeit, Master Thesis oder Doktorarbeit unterstützen kann (zum Kontakt).

Sie erreichen uns persönlich, egal wo Sie wohnen - z.B. aus Bielefeld, Koblenz, Nürnberg, Siegen oder Vechta (zum online coaching).