Das Unicoaching: Wissenschaftlich Arbeiten

Erfolgreich Promovieren

Mit der Dissertation in der Krise?

Nehmen Sie die vielfältigen Herausforderungen an, die Ihre Dissertation an Sie stellt. Wir stehen dabei an Ihrer Seite. Unser Coaching Ihrer Promotion versteht sich als pragmatische Unterstützung und Begleitung auf diesem langwierigen Weg vom Exposé bis zur fertigen Arbeit, von der Konzeption über die empirische Studie bis zum Verfassen der Dissertation.

Gehen Sie selbstbewusst an Ihre Dissertation

Seien wir mal ehrlich: Bei aller Begeisterung für ein Promotionsprojekt  gibt es ganz typische Probleme zu bewältigen. Als ein neuer Beitrag im wissenschaftlichen Diskurs ist Ihre Dissertation ein langer Weg, der gelegentlich mit Selbstzweifeln und Motivationstiefs gepflastert ist. Schon bis ein vorzeigbares Exposé steht, vergehen oft genug Monate. Ein eigenes Forschungsinteresse umzusetzen hat manches Mal etwas von Selbstmarketing - man muss seine Ideen verkaufen. Und das ist beileibe ich immer leicht.

Gehen Sie dennoch selbstbewusst voran!

Mit fachkundiger Ansprache und gezielter Hilfe ist das möglich - so z.B. zur klaren Eingrenzung einer Fragestellung, mit ganz praktischen Arbeittechniken oder bei der Auswertung einer empirischen Studie.

Je klarer Sie wissen, in welchen Schritten Sie Ihr Projekt voranbringen wollen, welche Argumentationslinien Sie vertreten und welche Forschungsmethoden Sie verwenden wollen, desto fester können Sie Ihren Betreuern gegenüber auftreten oder einfach nur ihre Dissertation verfassen.

Herausforderungen der Promotion

Der Herausforderungen gibt es viele. Der Weg zum Doktortitel ist mit diversen Stolpersteinen gepflastert.

Ein eigenes Forschungsinteresse durchzusetzen, trifft nicht selten auf Schwierigkeiten. Das Interesse von Professoren zu gewinnen, ist nicht immer einfach. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft schreibt auf Ihrer Website: "Krisen gehören zum Promotionsprozess dazu, und es gibt kaum eine Doktorarbeit, die ohne konflikthafte Auseinandersetzungen zwischen DoktorandIn und BetreuerIn entstanden ist." Sei es, dass die Betreuer einen Machtkampf um Inhalte über ein Promotionsprojekt austragen, oder im Verlauf der Arbeit unvorhergesehen ihre Meinung über einzelne Bearbeitungsschritte ändern. Es gibt viele klassiche Konfliktkonstellationen, die während der Dissertation bewältigt werden müssen.

Wer als Doktorand an einer Hochschule arbeitet, wird oft genug mit zeitfressenden Aufgaben überhäuft. Wo aber bleibt dann noch der Raum für das eigene Forschungsvorhaben? Wenn sich dazu noch die Ansprüche der Familie, von Kindern und Ehepartnern, gesellen, werden gerade solche Phasen, in denen man auf der Suche nach einer klaren Position im Forschungsfeld ist zu verzweifelten Überlebenskämpfen.

Externe Doktoranden haben es schwer. Wer nicht gut vernetzt ist, seine Doktorarbeit berufsbegleitend schreibt und dabei ins Zweifeln gerät, erlebt die Betreuungssituation an der Uni als besonders mangelhaft. Neben dem Beruf zu promovieren, bedeutet zudem, Wochenende und Feierabende am Schreibtisch zu verbringen und jahrelang auf Urlaub zu verzichten. Das Thema Work Life Balance steht damit in einem besonderen Spannungsfeld.

Wenn man darauf angewiesen ist Stipendienanträge zu schreiben, um seine Finanzierung sicherzustellen, kommt es auf Überzeugungskraft an. Letztlich muss ein Thema gut verkauft werden, denn ein Dauerproblem jeder Promotion heißt: Die Dissertation schreiben und sich selbst finazieren, das verträgt sich nicht gut.

Unser Hilfe für Ihre Promotion orientiert sich an der individuellen Situation

Wir verstehen unser wissenschaftliches Coaching als Rundum-Unterstüzung - und wir holen Sie dort ab, wo Sie gerade stehen. Unser Promotionscoaching gestaltet sich als pragmatische Unterstützung des Arbeitsprozessen auf verschiedensten Ebenen und bleibt dabei stets Hilfe zur Selbsthilfe.

Ihr Coach begleitet Sie Schritt für Schritt und berät Sie bei allen Fragen und Unsicherheiten. Je nach Bedarf werden die Arbeitstechniken vermittelt, die Sie in Ihrem Arbeitsprozess brauchen, um in einen fließenden Arbeitsprozess zu kommen. Inhaltliches Feedback oder gemeinsam Argumentationslinien zu entwickeln ist eine Hilfestellung, die die Gefahr des Motivationsverlustes erheblich reduziert. Und: Nicht nur bei Promotionen neben dem Beruf ist das Thema Zeitmanagement immer wieder von Bedeutung.

Ein Wissenschaftscoach ist Ihr fachlich kompetenter Diskussionspartner, Sparring Partner, Motivator und Zeitmanager. Wissenschaftliches Coaching orientiert sich an Ihrem individuellen Beratungsbedarf und Arbeitstyp, damit  Blockaden gar nicht erst entstehen - oder n schnell wieder abgebaut werden.








  • Sie fragen sich, wie man Berufstätigkeit oder Dienstleistungen an Ihrem Institut, Familie und Dissertation unter einen Hut bringen kann?
  • Gerade externe und nebenberufliche Promotionen leiden an der Einsamkeit des wissenschaftlichen Arbeitens. Meist fehlt es an Austausch, an fachlichem Feedback.
  • Wollen Sie wieder in einen fließenden Arbeitsprozess kommen, neue Motivation aufbauen?
  • Haben Sie Fragestellungen und Struktur wirklich im Griff?
  • Fehlt es noch an der ein oder anderen Arbeitstechnik?
  • Brauchen Sie Orientierung im Dschungel der qualitativen Forschungsansätze? Oder Unterstützung bei einer quantiativen Auswertung?
  • Ihr Text steht - zumindest teilweise - aber Sie sind unzufrieden damit?

Qualitative Forschungsmethoden, Statistik-Service

Die Konzeption und Durchführung qualitativer Studien begleiten wir gern und kompetent, wir können auf ein breites Methodenspektrum verweisen - vom Leitfaden gestützten Interview bis ethnografische Erhebungsmethoden und von der Qualitativen Inhaltsanalyse bis zu den Spielarten der Diskursanalyse.

Quantitative Studien unterstützt unser Statistiker.

Wissenschaftliches Lektorat

Unser Lektorat versteht sich als Coaching am eigenen Text, es kann Ihnen schon beim Schreiben sachliche Überarbeitungshinweise geben. Sie arbeiten dabei eng mit Ihrem Coach/Lektor zusammen. Das Lektorat gestaltet sich als umfangreiche Autorenbetreuung und kann jederzeit mit einem wissenschaftlichen Coaching kombiniert werden.

Nicht alle Promovierenden wünschen jedoch eine solch enge Zusammenarbeit. Vielleicht wollen Sie schlicht einen fertigen Text sprachlich schleifen lassen.Oder Sie möchten einen "Tante Emma Text", d.h. Sie wollen sehen, ob ein Fachfremder Ihren Gedanken folgen kann. Mehr dazu, welche Kriterien ein wissenschaftliches Lektorat berücksichtigen kann, finden Sie hier.

Selbstverständlich übernehmen wir auch die fachliche Überarbeitung englischer Texte (mehr...).

 



Informieren Sie sich unverbindlich

In einem Informationsgespräch stellen wir Ihren Bedarf an Beratung und Unterstützung fest und machen Vorschläge für ein auf Ihre Situation abgestimmtes Coaching.

Für fachliche Fragen können Sie sich auf unser breit gefächertes Kompetenzspektrum stützen. Qualitative Forschungsmethoden sind unsere besondere Spezialität.

In Berlin und bundesweit

Sie erreichen uns aus dem gesamten Bundesgebiet - z.B. von Bremen, Hamburg, Lübeck oder aus Saarbrücken, Trier und Frankfurt. Rufen Sie uns an, gern nehmen wir uns die Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch.